Nachhaltigkeit – Fair – Feuer – Authentisch – Panta rhei

Wir, Maike & Steffen Bischof bewirtschaften unsere Flächen – aus innerster Überzeugung, und für unsere Kinder – seit Jahren biologisch (nicht zertifiziert, weil wir nicht noch mehr Lust auf Kontrolle haben). Pflanzenschutzmittel setzen wir nur bei Bedarf ein und auch nur, wenn sie Sinn machen (das alles hier zu erklären, würde den Rahmen sprengen, fragt uns …).

Wir setzen auf Kompost und einen „geschlossenen Kreislauf“: Das, was nicht in der Küche gebraucht wird, wandert zunächst zu Hasen, Hühnern und Laufenten – was die nicht haben sollen: auf den Kompost; und der ist für uns der Schlüssel für die Pflanzengesundheit.

In der Landwirtschaft dauern Prozesse länger als auf dem Papier; deswegen dauert es Jahre, und es ist für uns eine Investition in die Zukunft die sich lohnt.

Das Holz, welches beim Reben/Baumschnitt anfällt, wandert in unseren Ofen oder in die verschiedenen Grills, mit dem wir dann Speisen und Brot zubereiten – wir lieben einfach den Geschmack … Und Rebenholz schmeckt anders als Apfelholz, und Pfirsich- anders als Walnussholz … lasst euch überraschen!

Wer uns, Maike und Steffen, kennt, weiß, dass wir stets auf der Suche nach dem „Besonderen“ sind: gute Produkte, neue Geschmackseinrücke und wahre Geschichten: keine Ver-Sprechen. Entweder es passt – oder passt nicht… Nichts ist so konstant wie der Wandel (Heraklit).

So sind wir Gründungsmitglieder vom Regionalverband SooNahe, unterstützen die Slow-Food-Bewegung und bezahlen faire Preise an unsere Produzenten – um gute Produkte zu erhalten, von denen sie leben können. Handeln mit einem guten Gefühl im Bauch …