Wein & ObstAnbau

Wir, Maike & Steffen Bischof bewirtschaften unsere Flächen – aus innerster Überzeugung, und für unsere vier Kinder – seit Jahren ökologisch/biologisch (nicht zertifiziert, weil wir nicht noch mehr Lust auf Kontrolle haben). Öko-logische Pflanzenschutzmittel setzen wir nur bei Bedarf ein, und nur die, die Sinn machen.

Wir setzen auf Kompost und einen „geschlossenen Kreislauf“: Es wird nichts „weggeworfen“. Was wir in der Küche/Laden nicht verwerten, wandert zunächst zu Hasen, Hühnern, Laufenten und Gänsen – die Hunde bekommen extra gekocht und was die Tiere nicht haben sollen: auf den Kompost; und der ist für uns der Schlüssel für die Pflanzengesundheit.

In der Landwirtschaft dauern Prozesse länger als auf dem Papier oder in der Vorstellung; deswegen dauert es Jahre, und es ist für uns eine Investition in die Zukunft: die sich lohnt.

Das Holz, welches beim Reb-/Baumschnitt anfällt, wandert in unseren Ofen oder in die verschiedenen Grills, mit dem wir dann Speisen und Brot zubereiten – wir lieben einfach den Geschmack … Und Rebholz schmeckt anders als Apfelholz, und Pfirsich- anders als Walnussholz … lasst euch überraschen!

Wer uns, Maike und Steffen, kennt, weiß, dass wir stets auf der Suche nach dem „Besonderen“ sind: gute Produkte, neue Geschmackseindrücke und wahre Geschichten: keine Ver-Sprechen. Entweder es passt – oder passt nicht… Nichts ist so konstant wie der Wandel (Heraklit).

So sind wir Gründungsmitglieder vom Regionalverband SooNahe, unterstützen die Slow-Food-Bewegung und bezahlen faire Preise an unsere Produzenten – um gute Produkte zu erhalten, von denen sie leben können. Handeln mit einem guten Gefühl im Bauch